Titans Cheerleading

 

WER SIND DIE ISERLOHN TITANS CHEERLEADER?

Wir sind das Power Bolts Cheerleading Team aus Iserlohn. Seit unserer Gründung im März 2015 konnten wir uns und unser Angebot stetig weiterentwickeln und seit 2021 als Titans Cheerleading mit den American Footballern des TuS Iserlohn einen starken Partner gewinnen. 

Unser Training beinhaltet Stunts, Pyramiden, Tumbling, Cheer und Tanz. Dies konnten wir bei verschiedenen öffentlichen Auftritten und Meisterschaften, wie zum Beispiel bei der Landesmeisterschaft NRW (3. Platz) und dem Schützenfest in Iserlohn zeigen. Seit Ende 2021 sind wir Teil der Abteilung American Sports im TuS Iserlohn 1846 e.V. und damit auch offiziell die Cheerleader der TuS Iserlohn Titans

Wir begleiten die Footballer aller Altersklassen als Titans Cheerleader bei den Heim- und Auswärtsspielen. Unsere Cheerdancer, die ebenfalls seit 2021 zu unserer Abteilung zählen, sind Stammgäste bei den Iserlohn Kangaroos – dem professionellen Team der Basketballabteilung des TuS Iserlohn.

 

Du wolltest schon immer mal Cheerleading machen?

Oder du bist einfach auf uns aufmerksam geworden und möchtest Cheerleading mal ausprobieren? Dann komm doch bei einem unserer Trainings vorbei und werde Teil des Power Bolts Cheerleading Teams aus Iserlohn. Außer der Lust auf Bewegung und dem Mindestalter von 5 Jahren gibt es keine Voraussetzungen um bei einem Team der Power Bolts Cheerleader in Iserlohn mit-machen zu können. Am besten trittst Du vorher mit uns in Kontakt, um ein Probetraining zu vereinbaren.

Power Bolts - Titans Cheerleading

Unsere Teams

PEEWEES – FUNKY BOLTS

Unsere kleinsten Trainieren Cheerleading von Anfang an im Team. Das Peewee Team ist für Kinder im Alter von 5 – 12 Jahren. Gegründet wurde dieses Team im Oktober 2016. Das Team konzentriert sich auf die Basics des Cheerleading. In diesem Team sind sowohl Mädchen als auch Jungs willkommen.

JUNIORS – MIGHTY BOLTS

Unsere Mighty Bolts sind seit September 2017 das neueste Mitglied in unserer Power Bolts Familie. Das Junior Team ist für Kinder und Jugendliche im Alter von ca. 8 bis 16 Jahren. Wie in allen unseren Cheer Teams sind sowohl männliche als auch weibliche Cheerleader willkommen.

SENIORS – POWER BOLTS

Unser Senior Coed Team, die Power Bolts Cheerleader waren der Grundstein des Cheerleading in Iserlohn, im März 2015 gegründete sich das Team und wurde zur Abteilung Cheerleading im TuS Iserlohn.
Ab 14 Jahren kann man Teil des Senior Teams werden. Auch im Bereich der Seniors herrscht das Motto: Everybody is welcome.

CHEERDANCE – DANCING ROOS

Wir sind seit Jahren Teil des Spektakels der 2. Basketball Bundesliga ProB in der Matthias-Grothe-Halle. Bei der Vorstellung der Spieler sind wir mittendrin und in den Spielpausen versüßen wir den Fans die Pause und bieten eine Show mit verschiedenen Elementen aus Akrobatik und Tanzen.

Was ist Cheerleading?

Titans Cheerleading besteht aus verschiedenen Elementen, dabei ist es eine Zusammensetzung aus Turnen, Akrobatik, Tanz, Pyramiden und Anfeuerungsrufen (der sogenannte Cheer). Es ist ein Sport für jeden, egal ob dick oder dünn, groß oder klein, jung oder alt, weiblich oder männlich Cheerleading kann jeder machen.

Typische Sportarten, bei denen Cheerleader auftreten, sind American Football (Iserlohn Titans) und Basketball (Iserlohn Kangaroos). Doch auch beim Handball, Volleyball, Fußball, Eishockey und vielen weiteren Sportarten wächst die Zahl der Cheerleader-Gruppen, wie man gerade bei den Power Bolts beim Titans Cheerleading in Iserlohn merkt.

 

Heute wird Cheerleading vorwiegend als selbstständiger Wettkampfsport betrieben.

Das ganze Jahr über finden Meisterschaften für Cheerleader auf nationaler und internationaler Ebene für die organisierten Teams statt. Auf diesen Meisterschaften gibt es 3 Altersgruppen, so wird unterschieden in Pewees, im Alter von ca. 5-11, die Juniors im Alter von ca. 10-16 und die Seniors ab ca. 16 Jahren. In den Alterskategorien Junior und Senior gibt es dann noch die Unterscheidung in All Girl, das heißt nur weibliche Sportler sind im Team und Coed Teams, das heißt sowohl weibliche als auch männliche Sportler sind im Team. Außerdem gibt es noch eine Aufteilung in die Level 0 bis 7, damit wird die Schwierigkeitsstufe angezeigt, je höher das Level, umso schwierigere Elemente dürfen ausgeführt werden. Man kann auf Meisterschaften in verschiedenen Teamgrößen an den Start gehen. So gibt es den Partnerstunt, hierbei gehen nur 2 Sportler an den Start. Bei einem Groupstunt gehen 4-5 Sportler an den Start. Im Partnerstunt und Groupstunt liegt der Fokus auf einer Aneinanderreihung von Stunts. Ab 12 Sportlern ist es die Teamwertung, in welchen zwischen den oben beschriebenen Kategorien unterschieden wird.


In Amerika ist Cheerleading in verschiedenen Kategorien anzutreffen. So gibt es High School Cheerleader, College Cheerleader und so genannte All Star Cheerleader, die nicht an schulischen Einrichtungen trainieren. An vielen Universitäten in den Staaten gibt es ein Cheerleading Team, was die anderen Universitätssportler anfeuert. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten für die Cheerleader sich gegenseitig auf Meisterschaften zu messen. In Deutschland hingegen gibt es nur vereinzelt Schulen und Universitäten mit einem Cheerleading Team. Zumeist sind die Cheerleader in Vereinen organisiert, oft als Abteilung von großen Vereinen oder als eigenständiger Verein.

 

Entwicklung in Deutschland

Erst in den 1980er Jahren entsteht Cheerleading auch in Deutschland. Als erstes Team gründen sich 1980 die Düsseldorf Pantherettes, eine reine Frauengruppe, als Cheerleader des Football Teams Düsseldorf Panthers. Anders als in Amerika organisiert sich Cheerleading in Deutschland von Beginn an in Vereinen, oft in Verbindung mit Football, später auch Basketball. Im Jahre 1988 findet die 1. Deutsche Meisterschaft statt, die von den Pantherettes gewonnen wird. Erst 1990 wird Cheerleading vom American Football Verband Deutschland e.V. offiziell anerkannt. In diesem Verband ist auch die CVD entstanden. In diesem Jahr treten auch erstmals Männer im deutschen Cheerleading auf. Es bilden sich immer mehr Cheerleadingvereine und so findet 1995 die erste Europameisterschaft in Sindelfingen statt. Im weiteren Zeitverlauf gibt es verschiedene Veränderungen in den Regeln und Abläufen, neben Cheerleading kommt auch die Disziplin Cheerdance hinzu.
Seit 2007 gibt es einen zweiten Cheerleader Verband in Deutschland, den CCVD, der ausschließlich die Interessen der Cheerleading und Cheerperformance Vereine vertritt.